ERASMUS + Schulpartnerschaft mit unserer italienischen Partnerschule

Gemeinsam mit unserer Partnerschule, dem Istituto di Istruzione Superiore “Giovanna De Nobili” aus Catanzaro, haben wir uns erfolgreich um eine durch die EU geförderte ERASMUS+ Schulpartnerschaft beworben. Die Kooperation mit dem Titel „SilHaRZ mit Perspektiven – über lokale Wanderwege zu nachhaltigen Zielen in Europa und der Welt“ sieht vor, dass sowohl die Schüler*innen als auch die Lehrkräfte verschiedene Projekte in einem Projektzeitraum von zwei Jahren verwirklichen. Hierbei haben wir uns zwei große Ziele gesteckt:

 

  1. Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung an beiden Schulen
  2. Förderung des Lehrens und Lernens von Sprachen und dadurch eine Steigerung der Unterrichtsqualität durch gemeinsamen Austausch

 

Zur Erreichung dieser Ziele sind viele Projekte und Aktivitäten geplant:

  • gemeinsame Schulprojekte, welche von italienischen Schüler*innen und Schüler*innen aus Herzberg zusammen geplant und durchgeführt werden (z.B. inhaltliche Arbeit an nachhaltigen Themen in Kooperation mit dem Nachhaltigkeitsprofil unter der Leitung von Herrn Böning-Spohr; Planung, Durchführung und Auswertung von Umfragen zum Thema Recycling & Müllvermeidung; Besuch außerschulischer Lernorte und vieles mehr)
  • Schülermobilitäten von und nach Italien (genauer: ca. 10-tägige Aufenthalte bei denen gemeinsam an den Projekten gearbeitet wird). Die großzügige auch finanzielle Förderung durch die EU ermöglicht es den Schüler*innen fast kostenlos den Austausch anzutreten. Dies ist uns besonders wichtig, damit auch alle interessierten und engagierten Schüler*innen teilnehmen können.

 

  • Austausch und gemeinsame Entwicklung von Unterrichtseinheiten und-materialien der Lehrkräfte für Italienisch und Deutsch
  • Langzeitaufenthalt einer italienischen Lehrkraft in Herzberg zur Förderung des Italienischunterrichts am EMAG

 

Durch die Einschränkung der Mobilität auf Grund der Pandemie, müssen viele Aktivitäten zunächst digital stattfinden. Wir hoffen aber so bald wie möglich auch wieder die realen Begegnungen ermöglichen zu können.

 

Bei Fragen kontaktiert/ kontaktieren Sie gerne Frau Stockhusen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), welche die Arbeit des ERASMUS+ Teams koordiniert.