Bus&Bahn aktuell (03.08.2018)

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen rund um die Schülerbeförderung.

 

_________________________________________________________________________________________

03.08.2018 Informationen zum Schuljahresbeginn

 

1.) Sperrung der Zoll-Brücke bei Barbis / Ortsumgehung der Linienbusse 450

Seit 18.07.18 werden wegen Bauarbeiten die Haltestellen in Barbis nicht angefahren.

Als Ersatzhaltestelle wurde die ehemalige Haltestelle "Zoll" wieder aktiviert.

Details entnehmen Sie bitte der Veröffentlichung der RRB und den regionalen Aushängen an den Haltestellen.

Zu Veränderungen der Abfahrtszeiten an anderen Haltestellen der Linie 450 wurden kein Informationen kommuniziert.

Es ist daher von deren Beibehaltung auszugehen.

 

2.) Allgemeine Informationen zum Schuljahresbeginn

In den zurückliegenden Schuljahren kam es in den ersten Wochen nach den Sommerferien gelegentlich zu Unannehmlichkeiten bei der Schülerbeförderung. Schnell kam bei dem einen oder der anderen der Eindruck auf, die Kapazitäten seien zu knapp bemessen.

Dank Ihrer Unterstützung konnte dies in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich verhindert werden.

Da die Ursachen aber weiterhin jederzeit wieder auftreten können, bitten wir Sie auch in diesem Jahr um Ihre Mithilfe.

Als häufigste Ursachen haben sich in den vergangenen Jahren herausgestellt:

a) Aus bestimmten Richtungen verkehren morgens mehrere Fahrten innerhalb weniger Minuten in Richtung Schule. Aus Bequemlichkeit wählen alle die späteste Verbindung. Diese ist entsprechend überfüllt. Die vorausfahrenden Busse bleiben weitgehend leer.

b) Aus Richtung Hattorf ist zur ersten Stunde ein Jahrgang verpflichtet den Bus anstatt des Zuges zur Schule zu nehmen. Da der Bus jedoch etwas früher fährt, wird aus Bequemlichkeit dennoch der Zug verwendet. Dieser ist nun entsprechend voller als nötig.

c) Insbesondere die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 bleiben gerne im Einstiegsbereich der Züge stehen, um möglichst als erste den Zubringerbus zur Schule zu erreichen. So kommt es im Eingangsbereich zu unnötiger Enge, obwohl im hinteren Bereich der Waggons häufig noch ausreichend Platz ist.

d) Der Zubringerzug ("Schlosser") vom Bahnhof Herzberg zum Schlossbahnhof wird auch vom 6. Jahrgang verwendet, obwohl extra ein Zubringerbus bereitsteht. Man möchte ja schon zu den "coolen Großen" gehören.

e) Bis die Unterrichtsangebote am Nachmittag anglaufen sind, fahren fast alle Schülerinnen und Schüler nach der sechsten Stunde nach Hause. Dies führt mittags vorübergehend zu Engpässen.

Diese und weitere Unannehmlichkeiten sind erfahrungsgemäß schnell und einfach zu beheben.

Hierzu benötigen wir jedoch Ihre Mithilfe. Bitte teilen Sie alle Auffäligkeiten ohne Umwege über den Schulelternrat direkt unserem Mobilitätsbeauftragen, Herrn Schepers mit. Er steht in direktem Kontakt mit dem Landkreis und kann auch direkt auf unsere Schülerinnen und Schüler zugehen, die nicht die vorgesehenen Verbindungen nutzen.

Durch die Bündelung der Informationen lässt sich auch schneller ermitteln, ob die Kapazitäten tatsächlich auf einer Verbindung unzureichend sind. Abhilfe lässt sich dann entsprechend schneller schaffen.

Herr Schepers steht Ihnen jederzeit per Email oder Anrufbeantworter zur Verfügung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | AB: 0551-38145054

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________