Wintersportfahrt 2016

Wir starteten am 05.02. mit 45 Schüler(innen) nach Kals am Großglockner. Nachdem wir allen Hoffnungen zum Trotz erneut die Erfahrung gemacht hatten, dass man während einer 11 stündigen Busfahrt einfach nicht gut schlafen kann, kamen wir gegen sieben Uhr morgens in unserer Herberge an. Die Unterkunft war gewöhnungsbedürftig, aber das Essen war echt lecker, was die zwei Duschen auf einer Etage entschuldigt hat. Da man auf den Zimmern so wenig Zeit wie möglich verbringen wollte, haben wir die Aufenthaltsräume recht viel benutzt und haben abends oft Werwolf, Activity oder Tischtennis gespielt. Ein abendliches Highlight war der gemeinsame Rodelabend am Donnerstag.

Jeden Morgen ging es um neun Uhr auf die Pisten des Großglockner-Resorts Kals-Matrei. Das Wetter war mal besser, mal schlechter. Wir hatten alle unseren Spaß und erweiterten unser Fahrkönnen, sodass die Gruppeneinteilung ständig überarbeitet wurde. Insbesondere machte die Anfängergruppe rasante Fortschritte, sodass nach kurzer Zeit schon blaue und rote Pisten erkundet werden konnten. In der Könnergruppe: „Schnupperkurs“ waren zwei Schüler(innen) mit Skilehrerlizenz und viele weitere echte Profis am Werk, sodass auch sehr komplizierte Übungen gefahren werden konnten, wie Skifahren mit nur einem Ski unter den Füßen. Viele der Könner des 11. Schuljahrgangs legten eine sportpraktische Prüfung im Bereich Ski mit großem Erfolg ab.

Für Skifahrer und Snowboarder, Schüler wie Lehrer war die Wintersportfahrt eine gelungene Woche in sehr entspannter Atmosphäre. Viel zu schnell rückte die Abreise näher, und am Samstagmorgen mussten unsere Zimmer um halb sieben geräumt sein. Die Busfahrt war wie immer zwölf Stunden zu lang, bis wir alle gegen acht Uhr abends den Parkplatz am Sieberdamm erreichten. Hier endete unsere Skifahrwoche, aber zum Glück gibt es ja ein nächstes Mal.

Unser besonderer Dank gilt Frau Hoxhold, Herrn M. Haase, Herrn J. Haase, Herrn Kordilla und Herrn Dr. Bringmann.