Verhalten bei Alarm

  1. Bricht ein Brand aus, ist ohne Rücksicht auf den Umfang des Feuers unverzüglich Alarm zu geben, gegebenenfalls die Polizei und Rettungsdienst zu verständigen. Auch darf der Erfolg eigener Löschversuche (Handfeuerlöscher) nicht abgewartet werden. Ausgelöst wird der Alarm in der Regel durch den Schulleiter oder seinen Stellvertreter. Bei außergewöhnlichen Gefahren oder Katastrophen ist jeder Lehrer und Schüler berechtigt und verpflichtet, Alarm zu geben. Der Hausalarm kann an den blauen Kästchen in den Ausgängen und im Sekretariat sowie beim Schulassistenten ausgelöst werden. An unserer Schule erfolgt über die Lautsprecher eine Durchsage, die so lange wiederholt wird, bis alle gewarnt und in Sicherheit sind. Bei Dunkelheit wird sofort die gesamte Beleuchtung des Gebäudes eingeschaltet.
  2. Die Schüler verlassen unter Aufsicht ihrer Lehrer, bei denen sie gerade Unterricht haben, die Unterrichtsräume und das Gebäude in der im Alarmplan vorgesehenen Reihenfolge. Hierbei sind die Schüler der unteren Klassenstufen vorrangig einzuordnen. Gehbehinderte Kinder sind zu führen oder zu tragen (Jugendrotkreuz). Auf Ordnung und möglichste Ruhe ist in jedem Falle zu achten.
  3. Taschen und Rucksäcke verbleiben im Raum, Kleidungsstücke können mitgenommen werden, wenn dadurch keine Verzögerung beim Verlassen der Räume auftritt. Alle Fenster müssen geschlossen werden, ebenso die Türen nach dem Verlassen der Räume.

 

 

Stand: 01.08.2011