Computerbenutzung

Strengstens verboten sind:

  1. sämtliche Veränderungen an bestehenden Dateien,
  2. sämtliche Veränderungen an Hardware, Anschlüssen, Leitungen etc.,
  3. das Herunterladen von Programmen, Treibern, gepackten Dateien aus dem Internet,
  4. das Installieren von schulfremder Software auf den Computern,
  5. das Kopieren lizenzierter Software,
  6. jedes Essen und Trinken in den Computerräumen,
  7. eigene Datenträger (Disketten, CDs, DVDs, Sticks etc.) ohne Rücksprache auf den Schulgeräten zu verwenden,
  8. der Aufruf von extremistischen, gewaltverherrlichenden oder erotischen Seiten im Web.

Wir weisen ausdrücklich alle Schüler/innen darauf hin, dass sämtliche Netzwerk- und Internetaktivitäten automatisch mit Uhrzeit, Benutzer aufgerufener Seite protokolliert werden, und dass die Möglichkeit der Überwachung mit einer Web-Kamera besteht.
Bei Arbeitsende sind alle Programme sowie das Betriebssystem (Windows) ordnungsgemäß zu beenden, die Geräte abzuschalten und der Arbeitsplatz aufzuräumen (Papierreste entfernen, Stühle zurückstellen).

Werden Kopien von hier abgelegten Dateien gewünscht, so müssen diese in ein mit dem eigenen Namen versehenes Verzeichnis kopiert werden, welches dann auf den Abgabe-Ordner des Laufwerkes T geschoben werden muss. Eine leere Diskette bzw. ein CD-Rohling wird dann zusammen mit einem Zettel, auf dem Name, Vorname, Klasse und alle benötigten Dateien vermerkt sind, bei den Lehrern der informationstechnischen Grundbildung (Informatik oder ModTech) abgegeben.

Alle festgestellten Unregelmäßigkeiten sind dem betreuenden Lehrer zu melden.

Die Schüler/innen erklären sich bereit, dass bei Schulveranstaltungen aufgenommene Bilder und zugehörige Informationen auf der Homepage des Gymnasiums publiziert werden dürfen.