Handyordnung und Informationen

„Nutzungsordnung für Handys und private elektronische Geräte

am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium“

 

Präambel

Die modernen Medien erleichtern uns die Organisation unseres Alltags, ermöglichen eine schnelle Informationsbeschaffung und einfache Kommunikation mit anderen. Sie sind fester Bestandteil des Lebens aller Personen, die zur Gemeinschaft des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums gehören, womit ihre Nutzung auch im Schulalltag im angemessenen Rahmen ermöglicht werden soll. Dabei jedoch muss die Schule in ihrer Eigenschaft als Lern- und Schonraum für unsere Schülerinnen und Schüler stets im Mittelpunkt stehen.
Mit dieser Nutzungsordnung sprechen wir keine grundlosen Verbote aus, sondern schaffen Möglichkeiten, die modernen Medien gewinnbringend für den Unterricht sowie verantwortungsvoll unseren Mitmenschen gegenüber einzusetzen. Wir pflegen eine Kultur des Hinsehens und Handelns. Wir tolerieren keine Gewalt und wollen unsere Schülerinnen und Schüler vor Mobbing schützen. Ebenso sind wir der Erhaltung einer förderlichen Lernatmosphäre verpflichtet und wirken der Überfrachtung durch die Medien entgegen.

1.    Geltungsbereich

(1) Diese Ordnung gilt für Mobiltelefone sowie private elektronische Geräte, mit denen sich Ton-, Bild-, Text- oder Videodokumente aufzeichnen, anschauen, abspielen oder verbreiten lassen.

(2) Die Ordnung gilt mit Betreten des Schulgebäudes vor der ersten Stunde. Nach Beginn der ersten Stunde gilt sie für das gesamte Schulgelände des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums während der gesamten Unterrichtszeit. Sie endet mit dem Verlassen des Schulgeländes nach der Unterrichtszeit.

(3) Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 ist diese Ordnung verbindlich.

(4) Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11 und 12 sollten sich ihrer Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst sein und dementsprechend handeln.

2.    Nutzung von Mobiltelefonen oder privaten elektronischen Geräten

(1) Die oben genannten Geräte dürfen nicht eingeschaltet sein.

(2) Für Pausen als dem unterrichtsfreien Teil der Schulzeit gilt dies ebenso.

(3) Ausnahmen regeln ausschließlich die Kolleginnen und Kollegen.

3.    Maßnahmen bei Zuwiderhandlung

(1) Alle Kolleginnen und Kollegen des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums sind dazu verpflichtet, Geräte bei Verstößen einzuziehen und schnellstmöglich im Sekretariat abzugeben.

(2) Keine Kollegin und kein Kollege darf Einsicht in den Speicher eines Geräts nehmen, sondern muss bei Verdacht auf eine Straftat das Gerät unverzüglich an die Schulleiterin übergeben, die es an die Polizei weiterleiten wird.

(3) Nach Ende der Schulzeit wird ein eingezogenes Gerät der Schülerin oder dem Schüler wieder ausgehändigt, die Eltern werden durch ein Schreiben mit Rückläufer über den Vorgang informiert.

(4) Bei mehrmaligen Verstößen gegen diese Ordnung werden einer Schülerin oder einem Schüler Erziehungsmaßnahmen auferlegt, außerdem wird es ein Elterngespräch geben.

(5) Bei schweren Verstößen gegen diese Ordnung, die im Zusammenhang mit einer Straftat oder der Verletzung von Persönlichkeitsrechten anderer Personen stehen, muss eine Klassenkonferenz einberufen werden (§61 NSchG).

4.    Inkrafttreten

(1) Diese Ordnung tritt auf Gesamtkonferenzbeschluss zum 13.11.2014 in Kraft.